FSV übernimmt Tabellenführung PDF Drucken E-Mail
Meister Kroppach bezwingt Bingen 6:2 – Tolles oberes Paarkreuz

Von unserem Redakteur Christoph Gerhards

alt
Bild vergrößern
 
„Dudu“ Wu Jiaduo (Foto) zeigte gestern Abend eine Topleistung. Sie trug zwei Einzelsiege gegen Zhenqi Barthel und Ding Yaping sowie ihr mit Kristin Silbereisen gewonnenes Doppel zum Kroppacher 6:2-Sieg bei. Foto: Jürgen Vohl


Kroppach. Dank eines überragenden oberen Paarkreuzes hat der FSV Kroppach in der Tischtennis-Bundesliga der Frauen die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim vor 175 Zuschauern mit 6:2 bezwungen und mit 6:0 Zählern die Tabellenführung übernommen. „Dudu“ Wu Jiaduo und Shan Xiaona steuerten vier Einzelpunkte zum Sieg bei. „Respekt, was sie geleistet haben, sie haben richtig aufgedreht“, lobte FSV-Teamchef Dennis Leicher.

Die Gäste aus Bingen boten dem Meister allerdings in den Doppeln Paroli – fast schon eine ungewohnte Situation für den FSV Kroppach. Wu/Silbereisen gewannen gegen Ding/Robertson nach einem 1:2-Rückstand in fünf Sätzen. Shan/Toth, in der vergangenen Spielzeit nur einmal im letzten Saison-Heimspiel gegen Berlin bezwungen, machten zwar in der Summe mehr Punkte als Barthel/Hadacova, unterlagen aber dennoch in 1:3 Sätzen. Somit hieß es 1:1.

Anschließend aber brachte das obere Paarkreuz die Kroppacherinnen in die Erfolgsspur: „Dudu“ Wu Jiaduo gelang nach verlorenem ersten Satz gegen Zhenqi Barthel eine späte Revanche für die Niederlage im DM-Einzel zu Beginn des Jahres, und Shan Xiaona bezwang Ding Yaping in drei Sätzen, wobei sie es im dritten Durchgang unnötig spannend machte, als sie ihre Gegnerin von 9:4 auf 9:9 herankommen ließ. Kristin Silbereisen erhöhte für den FSV mit ihrem Dreisatz-Sieg über Laura Robertson auf 4:1. Da war die Niederlage von Anastasia Voronova gegen Dana Hadacova zu verkraften. Die Russin kam zum Einsatz, weil sich Krisztina Toth im Doppel einen Fuß verstaucht hatte.

„Die Doppel hatten eine sehr hohe Qualität, und die Einzel im oberen Paarkreuz waren einfach Weltklasse“, hob FSV-Vorstandsmitglied Wilfried Leicher das Top-Niveau der Begegnung hervor.

Nach der Pause machten Wu und Shan den Kroppacher Sieg perfekt. Allerdings hatten sie in jeweils fünf Sätzen hart zu kämpfen. „Dudu“ musste gegen Ding Yaping im vierten Satz sogar einen Matchball abwehren, bevor sie sich durchsetzte. „Sie hat sich richtig reingebissen in dieses Match und Ding letztlich müde gespielt“, analysierte Dennis Leicher dieses Spiel. Shan gewann gegen Barthel die „ungeraden“ Sätze.



FSV Kroppach - TTG Bingen 6:2

Wu/Silbereisen - Ding/Robertson 6:11, 11:6, 12:14, 11:2, 11:5; Shan/Toth - Barthel/Hadacova 14:16, 6:11, 11:1, 9:11; Wu - Barthel 6:11, 11:5, 11:9, 11:2; Shan - Ding 11:7, 11:8, 11:9; Silbereisen - Robertson 11:9, 11:3, 11:7; Voronova - Hadacova 9:11, 9:11, 5:11; Wu - Ding 2:11, 11:7, 8:11, 13:11, 11:4; Shan - Barthel 11:9, 10:12, 11:5, 8:11, 11:6.

Westerwälder Zeitung vom Samstag, 12. November 2011, Seite 15