Der Meister dominiert im Topspiel PDF Drucken E-Mail
FSV Kroppach bezwingt auch dank starker Doppel Berlin eastside klar mit 6:2

Von unserem Redakteur Christoph Gerhards

Kroppach. „Ich bin unglaublich zufrieden, die Mannschaft hat eine große Leistung gezeigt“, freute sich Teamchef Dennis Leicher vom FSV Kroppach nach dem überraschend deutlichen 6:2-Erfolg am Freitagabend im Topspiel der Tischtennis-Bundesliga der Frauen gegen Vizemeister Berlin eastside.

Die Kroppacherinnen erwischten einen Auftakt nach Maß. In den Doppeln brannten sie ein Feuerwerk ab und blieben dabei ohne Satzverlust. Ein 11:7 war dabei noch das knappste Resultat.

Und es lief zunächst so weiter. Im oberen Paarkreuz gewann „Dudu“ Wu Jiaduo den ersten Satz gegen ihre Nationalmannschaftskameradin Irene Ivancan, Shan Xiaona ging gegen Georgina Pota mit 2:0 in Führung und hatte im dritten Durchgang fünf Matchbälle. Diese vergab sie jedoch allesamt, war im vierten Durchgang chancenlos. Das Spiel drohte ebenso zu kippen wie es bei Wus Match am Nebentisch geschah. Doch im fünften Durchgang riss Shan sich zusammen und bezwang die Ungarin mit 11:9. Statt 2:2 hieß es also 3:1.

Diese Führung baute Kristin Silbereisen aus. Dabei bewies sie große Nervenstärke, als sie gegen die russische Abwehrspielerin Polina Mikhaylova sowohl im ersten wie auch im dritten Satz einen 7:10-Rückstand noch drehte. Kroppachs Russin Anastasia Voronova hatte gegen die nicht so stark wie gewohnt agierende Petra Lovas die 5:1-Führung auf dem Schläger, doch nach 2:1 Sätzen unterlag sie doch noch, weil ihr mangels Bundesliga-Erfahrung ein paar leichte Fehler zu viel unterliefen.

Doch das machte letztlich nichts, denn das obere FSV-Paarkreuz präsentierte sich stabil und gab nach der Pause keinen Satz ab.

alt
Bild vergrößern
 
Das Kroppacher Paradedoppel Krisztina Toth (links)/Shan Xiaona ließ den beiden starken Ungarinnen Georgina Pota/Petra Lovas mit einer Weltklasseleistung nicht den Hauch einer Chance. Foto: Jürgen Vohl



FSV Kroppach - Berlin eastside 6:2

Silbereisen/Wu - Mikhaylova/Ivancan 11:7, 11:6, 11:3; Shan/Toth 11:6, 11:4, 11:5; Wu - Ivancan 11:8, 8:11, 8:11, 4:11; Shan - Pota 11:6, 11:7, 14:16, 1:11, 11:9; Silbereisen - Mikhaylova 12:10, 11:3, 14:12; Voronova - Lovas 9:11, 11:4, 13:11, 6:11, 7:11; Wu - Pota 12:10, 16:14, 11:9; Shan - Ivancan 11:5, 11:4, 11:6.

Westerwälder Zeitung vom Samstag, 1. Oktober 2011, Seite 16