China Open: Wu, Silbereisen, Barthel und Ivancan im Hauptfeld PDF Drucken E-Mail

Shenzen. Kristin Silbereisen (Kroppach), Zhenqi Barthel (Bingen) und Irene Ivancan (Berlin) haben ihre ersten Turnierhürden bei den China Open erfolgreich genommen. Die drei DTTB-Vertreterinnen beendeten heute ungeschlagen als Gewinnerinen ihrer Vorrundengruppen die Einzel-Qualifikation der neunten Station der ITTF Pro Tour 2011. Damit schaffte das Trio den Sprung in das 32-köpfige Hauptfeld, in dem Deutschlands Nummer eins, die Weltranglisten-13. Wu Jiaduo, an Position sechs gesetzt ist. Im Doppel gelang zudem Wu/Ivancan sowie der 19-jährigen Schwabhausenerin Kathrin Mühlbach an der Seite von Zhou Yihan (Singapur) die Qualifikation für das morgige Achtelfinale. Die Hauptrundenbegegnungen werden ab Freitag ausgetragen. Deutsche Herren sind in Shenzen nicht am Start.

Drei von vier Deutschen in der Qualifikation erfolgreich

Ihrem gestrigen Zittersieg über die Südkoreanerin Lee Sujin ließ Kristin Silbereisen heute einen klaren Erfolg über die Taiwanesin Lin Chia-Hui folgen. "Mein Match gestern war alles andere als leicht, aber am Ende konnte ich es nach hartem Kampf gewinnen." Silbereisen ist froh, zusammen mit Barthel und Ivancan den Sprung in das Hauptfeld geschafft zu haben. Anders als Silbereisen hatten die Deutsche Meisterin und das Abwehrass erst heute ihre höchsten Hürden zu nehmen. Barthel gelang dies durch ein Satz für Satz schwer erarbeitetes 4:3 über die Japanerin Myu Maeda, Ivancan setze sich in sechs Durchgängen gegen die Taiwanesin Lee I-Chen durch. Als einzige DTTB-Vertreterin ausgeschieden ist im Damenfeld hingegen WM-Starterin Kathrin Mühlbach, die in der Qualifikation sieglos blieb. Besser lief es für sie jedoch im U21-Wettbewerb: Hier beendete die Schwabhausenerin die Vorrunde nach zwei Siegen als Gruppenzweite, was jedoch nicht zum Sprung in das Achtelfinale reichte.

Frühes Aus im Doppel für Barthel/Silbereisen

Das Achtelfinale des Doppel-Wettbewerbs haben zwei von drei Duos mit deutscher Beteiligung erreicht. WM-Achtelfinalistin Wu Jiaduo besiegte zusammen mit der Deutschen Doppel-Meisterin Irene Ivancan die Japanerinnen Marina Matsuzawa/Shiho Ono mit 3:2, zuvor hatten sich bereits die Teenager Kathrin Mühlbach und Zhou Yihan (Singapur) mit 3:2 gegen Chang Ya-Chuan/Chen Szu-Yu (Taiwan) durchgesetzt. Enttäuschend geriet dafür die Vorstellung von Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen. Die EM-Bronzemedaillengewinnerinnen vo 2009 blieben beim 1:3 gegen die irisch-kanadische Kombination Liu Na/Zhang Moein ein gutes Stück von ihrer Bestform entfernt.

Wu, Barthel und Silbereisen in einem Turnierviertel

Mit Wu Jiaduo, Kristin Silbereisen und Zhenqi Barthel wurden gleich drei Deutsche in das selbe Turnierviertel gelost. Die an Position sechs gesetzte Ex-Europameisterin Wu Jiaduo muss in Runde eins gegen die Qualifikantin Lee Ho Ching aus Hongkong antreten. Einen Sieg vorausgesetzt, könnte es im Achtelfinale ein Duell mit der Deutschen Meisterin Zhenqi Barthel geben, vorausgesetzt die Qualifikantin aus Bingen besiegt die favorisierte Südkoreanerin Yang Ha Eun, in der Welt auf Position 26 notiert. Kristin Silbereisen muss in ihrem Eröffnungseinzel die Hürde gegen die Weltranglisten-27. Huang Yi-Hua (Taiwan) nehmen, um sich im zweiten Durchgang am Samstag Singapurs Mannschafts-Weltmeisterin Feng Tianwei in den Weg zu stellen, die laut Setzung im Viertelfinale auf Wu Jiaduo treffen würde. Die ehemalige Tostedterin Irene Ivancan prüft die EM-Dritte Hu Melek aus der Türkei, die gegen die Deutsche die Qualität ihres Spiels gegen defensive System unter Beweis stellen muss.

Silbereisen beeindruckt vom Flair der China Open

Der im Doppel zusammen mit Barthel überraschend in der Qualifikation gescheiterten Silbereisen bleibt dank ihrer guten Leistung in der Einzel-Qualifikation noch etwas länger das besondere Flair des 172.000-Dollar-Turniers in Shenzen erhalten. Die am Montagmorgen mit der Mannschaft im Süden Chinas eingetroffene Weltranglisten-45., die am Ankunftstag zusammen mit ihren Teamkolleginnen dem drohenden Jet Lag durch zu frühes Einschlafen mit mehreren Filmsessions erfolgreich zu Leibe rückte, zeigt sich nicht nur von der hochmodernen Austragungsstätte beeindruckt: "Die Halle sieht von aussen total super aus. Hier wird auch die Universiade stattfinden, und der Hallenkomplex wurde eigens dafür gebaut." Die offiziellen Spielerbusse werden zumeist per Polizeieskorte vom Hotel zur Halle begleitet, was den üblichen Weg von 30 Minuten um rund die Hälfte kürzt. Silbereisen weiter: "Auch in der Halle ist für alles gesorgt. Für jeden Meter, den man in den Gängen macht, ist ein Volunteer da, der einen begleitet, damit man sich in den weiten Gängen nicht verliert oder die Schilder nicht lesen kann. Da helfen mir meine Chinesisch-Kenntnisse doch etwas weiter. So kann ich den Helfern sagen, dass ich weiss, wo ich ich hin muss."

DIE ERGEBNISSE DER DEUTSCHEN IN DER QUALIFIKATION (15./16. JUNI)


Damen-Einzel, Qualifikation*

Gruppe 3
Kristin Silbereisen - Lee Sujin KOR 4:3 (1,7,-5,-7,-11,9,6)
Kristin Silbereisen - Lin Chia-Hui TPE 4:0 (8,4,4,8)
1. Silbereisen 2:0*, 2. Lee 1:1, 3. Lin 0:2

Gruppe 4
Kathrin Mühlbach - Hou Yu-Ling TPE 0:4 (-7,-8,-10,-7)
Kathrin Mühlbach - Lee Ho Ching HKG 2:4 (9,-3,-8,6,-8,-5)
1. Lee 2:0, 2. Hou 1:1,
3. Mühlbach 0:2

Gruppe 9
Zhenqi Barthel - Tsui Pao-Wen TPE 4:0 (10,5,7,6)
Zhenqi Barthel - Myu Maeda JPN 4:3 (10,-8,7,-5,12,-3,9)
1. Barthel 2:0*
, 2. Maeda 1:1, 3. Tsui 0:2

Gruppe 10
Irene Ivancan - Ipek Karahan TUR 4:0 (4,5,11,7)
Irene Ivancan - Lee I-Chen TPE
4:2 (-7,3,4,12,-6,6)
1. Ivancan 2:0*
, 2. Lee 1:1, 3. Karahan 0:2

*Silbereisen, Barthel und Ivancan für das 32-köpfige Hauptfeld qualifiziert

Damen-Doppel
Qualifikation
Wu/Ivancan* - Marina Matsuzawa/Shiho Ono JPN 3:2 (12,5,-1,-5,5)
Barthel/Silbereisen - Liu Na IRL/Zhang Mo CAN 1:3 (6,-9,-11,-5)
Mühlbach/Zhou Yihan* SIN - Chang Ya-Chuan/Chen Szu-Yu TPE 3:2 (-9,9,-5,9,4)

*Wu/Ivancan sowie Mühlbach/Zhou für das Achtelfinale des Hauptfelds qualifiziert

U21 Damen
Qualifikation
Gruppe 5
Kathrin Mühlbach - Mizuki Morizono JPN 3:2 (8,-6,7,-4,7)
Kathrin Mühlbach - Tsui Pao-Wen TPE 3:1 (-11,6,6,11)
Kathrin Mühlbach - Zhou Yian SIN 2:3 (8,-6,5,-9,-8)
1. Zhou 3:0, 2. Mühlbach 2:1, 3. Morizono 1:2, 4. Tsui 0:3

DIE SPIELE DER DEUTSCHEN AM FREITAG (17. JUNI)


Damen-Einzel
1. Runde (32)

Irene Ivancan - HU Melek TUR 13 Uhr
Kristin Silbereisen - Huang Yi-Hua TPE 13.45 Uhr
Zhenqi Barthel - Yang Ha Eun KOR 13.45 Uhr
Wu Jiaduo - Lee Ho Ching HKG 13.45 Uhr
Achtelfinale (Samstag)
5.30 Uhr / 6.15 Uhr

Damen-Doppel
Achtelfinale

Kathrin Mühlbach/Zhou Yihan SIN - Hu Melek/He Sirin TUR 4 Uhr
Wu Jiaduo/Irene Ivancan - Seok Ha Jung/Yang Ha Eun KOR 4 Uhr
Viertelfinale (Samstag)
4 Uhr

(www.tischtennis.de)