Kroppach will den Titel eintüten PDF Drucken E-Mail
FSV spielt heute gegen Tostedt und morgen in Essen-Holsterhausen

Von unserem Redakteur Christoph Gerhards

Kroppach. In der Tischtennis-Bundesliga der Frauen fehlen dem FSV Kroppach nur noch zwei Siege zum vierten DM-Titel in Folge. Und diese beiden Siege sollen am heutigen Freitag, 19.30 Uhr, zu Hause gegen den MTV Tostedt und am Samstag, 15 Uhr, in Essen-Holsterhausen eingefahren werden. „Wir sind in der Situation, dass sich die Mannschaft schon jetzt für die harte Arbeit während der Saison belohnen kann“, sagt FSV-Teamchef Dennis Leicher. „Ich gehe davon aus, dass unsere Spielerinnen genauso motiviert auftreten wie während der gesamten Saison. Wir wollen nicht mehr so zittern wie in den beiden vergangenen Jahren, als am Rundenende alle auf dem Zahnfleisch gingen, sondern die Chance nutzen, den Titel schon an diesem Wochenende einzutüten.“

FSV Kroppach - MTV Tostedt

Das Hinrundenspiel beim Tabellenfünften gewann der FSV Kroppach überraschend deutlich mit 6:0. „Das war die beste Leistung, die ich je von unserer Mannschaft gesehen habe“, denkt Dennis Leicher gerne an den überzeugenden Auftritt zurück. „Tostedt will sich in Kroppach mit Sicherheit besser präsentieren. Im Hinspiel hatten sie nicht den Hauch einer Chance auf nur einen Punkt, dabei ist das eine Mannschaft, die unter die ersten Drei kommen könnte.“

In der Tat stellen die Gäste aus der Nähe von Bremen mit Han Ying (12:7-Bilanz), die bei der DM Kroppachs Kristin Silbereisen ausschaltete, und den deutschen Nationalspielerinnen Irene Ivancan und Nadine Bollmeier sowie Svenja Obst ein starkes Quartett und mit Han/Ivancan ein Doppel, das in dieser Saison sieben seiner zehn Spiele gewann.

Damit aus Kroppacher Sicht nichts anbrennt, soll Spitzenspielerin „Dudu“ Wu Jiaduo, die heute um 13 Uhr aus China zurückerwartet wird (siehe nebenstehenden Bericht), trotz des langen Fluges für den FSV an die Tische gehen. „Wir haben ihr wegen unseres Fünf-Punkte-Vorsprungs in der Tabelle das Okay für die China-Reise gegeben, ihr aber klar gemacht, dass das Turnier ihr am Wochenende nicht als Ausrede dienen kann“, sagt Leicher. „Dudu ist Profi genug, um das entsprechend umzusetzen, sie wird sich zerreißen. Vielleicht ist sie ja durch ihre Finalteilnahme in China ohnehin mehr beflügelt als müde.“

DJK Holsterhausen - FSV Kroppach

Die Gastgeberinnen liegen mit 7:15 Punkten nur auf Platz sieben, doch in der Hinrunde machten sie den Kroppacherinnen deren 6:2-Sieg wesentlich schwerer als es auf den ersten Blick scheint. Denn Shi Qi verlor gegen Wu Jiaduo ebenso knapp mit 9:11 im fünften Satz wie die Engländerin Kelly Sibley gegen Kristin Silbereisen.

Hinzu kommt, dass sich Holsterhausens Spitzenspielerin Elke Schall (15:7-Bilanz) derzeit in Topform präsentiert, sie bezwang zuletzt beim Spiel gegen Böblingen Gotsch und Struse. „Elke wurde ja nicht für die WM nominiert und will dem Bundestrainer jetzt offenbar beweisen, dass diese Entscheidung ein Fehler ist“, vermutet Leicher. Hoch motiviert ist auch Kelly Sibley, die noch um einen neuen Vertrag kämpft. Und gegen Shi Qi ist es schwer, einen Rhythmus zu finden, zudem ist gegen sie ein variables Spiel gefragt.

„Wir sind bislang verlustpunktfrei durch die Saison gekommen“, sagt Leicher, „und wir werden auch weiterhin keinen Gegner unterschätzen. Die Spiele gegen Tostedt und in Essen werden keine Selbstläufer.“

 
Westerwälder Zeitung vom Freitag, 25. März 2011, Seite 15