Kroppach lässt nichts anbrennen PDF Drucken E-Mail
FSV gewinnt das Heimspiel gegen Böblingen mit 6:2 – Shan zeigt Weltklasse-Leistung
 
alt
Shan Xiao Na entzauberte mit einer Weltklasse-Leistung Qianhong Gotsch und steuerte insgesamt fünf Punkte zu einem perfekten Wochenende des FSV Kroppach in der Tischtennis-Bundesliga bei.
Foto: Jürgen Vohl
 
Von unserem Mitarbeiter Tom Neumann
 

Kroppach. Der FSV Kroppach hat in der Tischtennis-Bundesliga der Frauen zum Rückrundenstart nichts anbrennen lassen. In heimischer Halle gewann die Mannschaft von Teamchef Dennis Leicher gegen den SV Böblingen mit 6:2. „Die Mannschaft ist gierig, die wollen unbedingt Deutscher Meister werden“, sagte Leicher. „Respekt für die Art und Weise, wie das Team diesen Sieg eingefahren hat.“

Bereits nach den Doppeln schienen die Westerwälder den überfor-derten Gästen aus Böblingen den Zahn gezogen zu haben. Jiaduo Wu und Kristin Silbereisen gewannen gegen die Kombination Nicole Struse/Xu Yanhua in vier Sätzen. „Dudu und Kristin hatten leichte Anlaufschwierigkeiten, die Partie aber jederzeit unter Kontrolle“, sagte Leicher. So machte das FSV-Duo aus einem 2:8 im vierten Satz noch einen Satzgewinn. Noch souveräner schlugen Shan Xiao Na und Krisztina Toth das Duo Qianhong Gotsch/Rosalia Stähr (11:7, 11:5, 11:6).

Für einen der beiden Böblinger Punkte sorgte die Ex-Kroppacherin Nicole Struse mit einem Drei-Satz-Sieg gegen Wu. „Dudu hat zu ängstlich agiert. Wenn man sich wie die beiden so lange aus dem Training kennt, dann bist du als Noppenspielerin aber auch immer im Nachteil“, sagte Leicher. „Nicole war zudem natürlich an alter Wirkungsstätte hier in Kroppach besonders motiviert.“

Am Nebentisch aber stellte Shan Xiao Na in ihrem Einzel gegen Qianhong Gotsch den alten Vorsprung wieder her. Shan gewann in vier Sätzen, Kroppach führte weiter klar mit 3:1. „Shan war einfach Weltklasse“, freute sich Leicher. „Zu Busenbacher Zeiten hatte sie nie gegen Gotsch gewonnen, diese Leistung aber war sensationell. Sie wird immer lockerer und hat sich bei uns super eingefügt.“

Verlass ist zudem bereits in der gesamten Saison auf Kristin Silbereisen und Krisztina Toth. Silbereisen schlug Fulya Özler (Leicher: „Sie war total überfordert und wusste gar nicht, was sie machen sollte“) mit 11:5, 11:2 und 11:4. Und Toth baute die Führung mit einem Drei-Satz-Sieg gegen Yanhua Xu weiter aus (11:8, 12:10, 11:5). „Krisztina hat man angemerkt, dass ihr die Pause gut getan hat. Ihre Spielfreude ist wieder voll da, sie hat sehr souverän agiert.“

Den Kroppacher Erfolg vorzeitig perfekt machte anschließend Shan in ihrem Match gegen Nicole Struse. Das Duell der beiden „Zweier“ ging mit 12:10, 11:4 und 11:7 an den FSV. Am Nebentisch aber spielte parallel Dudu noch gegen ihre Angstgegnerin Gotsch. Leicher hatte die Chancen vorher bei 20:80 gesehen, aber die Kroppacherin konnte die Partie deutlich ausgeglichener gestalten. Gotsch gewann jedoch zunächst die ersten beiden Sätze mit 12:10 und 11:7. „Schade, dass Dudu den ersten Satz bei einer 10:8-Führung nicht gewinnen konnte. Ansonsten hätte sie wahrscheinlich eine gute Chance gehabt“, so Leicher.

Nach dem 0:2-Rückstand aber konnte Wu befreit aufspielen, zumal am Nebentisch bereits der Sieg von Shan feststand. Mit 11:8 und 11:5 gingen die folgenden Sätze an Kroppach, Gotsch aber sicherte sich den Einzelpunkt mit einem 11:7 im fünften Satz. „Trotz der Niederlage haben sich da für Dudu Chancen aufgetan, die wir beim nächsten Mal vielleicht nutzen können“, sagte Leicher, der unter dem Strich einen ungefährdeten Sieg seines Teams sah.

 

 
Kroppach - Böblingen 6:2

Xiao Na Shan/Krisztina Toth - Qianhong Gotsch/Rosalia Stähr 11:7, 11:5, 11:6; Wu Jiaduo/Kristin Silbereisen - Nicole Struse/Yanhua Xu 5:11, 11:6, 11:6, 11:9; Wu - Struse 4:11, 16:18, 7:11; Shan - Gotsch 11:7, 4:11, 11:7, 11:6; Silbereisen - Özler 11:5, 11:2, 11:4; Toth - Xu 11:8, 12:10, 11:5; Wu - Gotsch 10:12, 7:11, 11:8, 11:5, 7:11; Shan - Struse 12:10, 11:4, 11:7.

 
Westerwälder Zeitung vom Montag, 17. Januar 2011, Seite 23 
 
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 17. Januar 2011 um 18:52 Uhr