FSV will Top-Form bestätigen PDF Drucken E-Mail
Kroppach erwartet heute Essen-Holsterhausen – Am Sonntag in Böblingen
 
Der FSV Kroppach unterlag in der vorigen Saison seinen beiden kommenden Gegnern. Das sollte zur Folge haben, dass die Spielerinnen des Meisters ihre Kontrahenten nicht unterschätzen.
 
Kroppach.
Die Tabellenführung halten und festigen – so lautet das Ziel des FSV Kroppach in der Tischtennis-Bundesliga der Frauen vor dem heutigen Heimspiel gegen Essen-Holsterhausen und dem schweren Auswärtsspiel am Sonntag in Böblingen.
 

FSV Kroppach - DJK/TuS Essen-Holsterhausen (Fr., 19.30 Uhr). Die Gäste haben nach ihrem 3:1-Sieg beim personell stark gebeutelten FSV, mit dem sie im April die Kroppacher Meisterfeier nicht mehr verhindern konnten, so starke Spielerinnen wie Aya Umemura, Zhenqi Barthel und Kathrin Mühlbach verloren.

Entsprechend optimistisch blickt FSV-Teamchef Dennis Leicher dem heutigen Heimspiel entgegen: „Essen hat sicherlich immer noch die Möglichkeiten, uns zu ärgern. Am Ende aber sollten die Punkte in Kroppach bleiben.“

Die FSV-Spielerinnen sind allesamt fit und gesund. Beim 6:1 gegen Schwabhausen und vor allem beim 6:0 in Tostedt zeigten sie ein fast perfektes sportliches Auftreten. „Wenn sie diese Leistungen wiederholen können, dann bin ich sehr optimistisch“, sagt Leicher. Bei den Austrian Open erreichten „Dudu“ Wu Jiaduo und Kristin Silbereisen das Viertelfinale, bezwangen auf dem Weg dorthin sehr starke Gegnerinnen und scheiterten jeweils erst an Topstars aus China.

Gespannt sein dürfen die Zuschauer in Kroppach vor allem auf zwei Essener Spielerinnen: Elke Schall ist offenbar auf dem Weg zu ihrer alten Leistungsfähigkeit und kommt als Spitzenspielerin mit einer 4:2-Bilanz. Eine positive Überraschung ist in dieser Saison auch die schwer einzuschätzende Engländerin Kelly Sibley, die im zweiten Paarkreuz bislang in ihren Einzeln drei Siege bei nur einer Niederlage holte. Gerade hier aber ist der FSV Kroppach hervorragend aufgestellt: Kristin Silbereisen (6:0) und Krisztina Toth (5:0) gaben überhaupt noch kein Match ab.

 
SV Böblingen - FSV Kroppach (So., 10.30 Uhr).
Hellwach müssen die Kroppacher Spielerinnen am Sonntagmorgen sein, um nicht wie im Vorjahr beim 1:3 eine böse Überraschung zu erleben. „Wir haben wegen der Zeitumstellung ja eine Stunde länger, um das zu schaffen“, scherzt Dennis Leicher. „Aber wir wissen, was dort auf uns zukommen wird. Das ist ein Spiel auf Augenhöhe. Böblingen stapelt tief, hält den Ball extrem flach und gibt offiziell den Klassenverbleib als Ziel aus, weist aber 6:2 Punkte auf und hat mit Qianhong Gotsch und Nicole Struse zwei ehemalige Einzel-Europameisterinnen in seinen Reihen.“

Gotsch hat bereits wieder eine 7:1-Bilanz erspielt, Struse wird gegen ihren Ex-Verein ohnehin wieder topmotiviert sein. Gleiches gilt für die erfahrene frühere Kroppacherin Xu Yanhua, die im zweiten Paarkreuz 5:2 Siege erspielte und im Doppel mit Struse ebenso bei 3:1 steht wie Gotsch/Stähr. „Bezüglich der Doppel bin ich optimistisch“, so Leicher, „denn Shan/Toth stehen bei 4:0 und Silbereisen/Wu harmonieren immer besser.“ Christoph Gerhards


alt
Kroppachs Neuzugang Shan Xiao Na hat sich nach verständlichen Anlaufschwierigkeiten stabilisiert. Hält ihr Aufwärtstrend im FSV-Trikot am Wochenende an? Foto: Jürgen Vohl
 
Westerwälder Zeitung vom Freitag, 29. Oktober 2010, Seite 13
Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 29. Oktober 2010 um 07:23 Uhr