TSV kommt mit Top-Talenten PDF Drucken E-Mail

Tischtennis-Bundesliga der Frauen: Aufsteiger Schwabhausen ist heute beim FSV Kroppach zu Gast

Die EM-Enttäuschungen sind abgehakt. Die Tischtennis-Spielerinnen des FSV Kroppach beschäftigen sich in der Bundesliga wieder mit dem Projekt Titelverteidigung.

Kroppach. Fünf Wochen nach den Saisonauftakt-Siegen über Saarlouis-Fraulautern (6:4) und in Bingen (6:3) greift der Deutsche Meister FSV Kroppach wieder ins Geschehen in der Bundesliga der Frauen ein. Am heutigen Freitag um 19.30 Uhr erwartet die Mannschaft um die entthronte Europameisterin „Dudu“ Wu Jiaduo den Neuling TSV Schwabhausen, am Sonntag um 11 Uhr ist der Titelverteidiger in Tostedt zu Gast.

FSV Kroppach - TSV Schwabhausen (Fr., 19.30 Uhr). „Schwabhausen lebt sicherlich noch von der Euphorie des Aufstiegs und wird deshalb ein gefährlicher Gegner sein“, schätzt FSV-Teamchef Dennis Leicher die Gäste aus der Nähe von München hoch ein. Und dies, obwohl er davon ausgeht, dass Schwabhausen erneut ohne die an Nummer eins gemeldete Südkoreanerin Seok Ha Jung antreten wird. Sehr viel hält Leicher von der jungen deutschen Nationalspielerin Sabine Winter, die mit ihrer Mannschaftskameradin Kathrin Mühlbach den DM-Titel im Doppel gewann: „Sabine ist ein hochtalentiertes Mädel mit Kämpferherz. Das ist frisches Blut, das der Bundesliga gut tut.“

Gut aufgestellt sieht Leicher seine Mannschaft gegen Bao Di, die hervorragend gegen Abwehr spielt. „Ich denke, dass unsere Spielerinnen ihr nicht die Zeit geben werden, die sie gegen Defensivkünstlerinnen hat“, meint Leicher. Komplettiert wird das Schwabhausener Team durch Abwehrspielerin Yang Ting, die eine herausragende Zweitliga-Bilanz erzielte, und Kathrin Mühlbach, die aus Essen kam und mit dem deutschen Mädchen-Team Vize-Europameister wurde.

MTV Tostedt - FSV Kroppach (So., 11 Uhr). Das zweite Auswärtsspiel der Saison führt den FSV Kroppach in die Nähe von Bremen. Der MTV Tostedt stellt eine erfahrene Mannschaft mit vielen bekannten Gesichtern. Spitzenspielerin Han Ying (Vorjahresbilanz 20:9) zählt ebenso seit Jahren zu den festen Größen der Liga wie Nadine Bollmeier. „Nadine hat in dieser Saison bislang noch nicht überragend gespielt, aber sie ist ein Überraschungsei, bei ihr kann jederzeit die Schale aufgehen“, warnt Leicher vor der Unberechenbarkeit der Ex-Nationalspielerin. Ähnlich schwer einzuschätzen und gegebenfalls auch entsprechend gefährlich ist die deutsche Ex-Meisterin Irene Ivancan.

 
Christoph Gerhards

 
Westerwälder Zeitung vom Freitag, 8. Oktober 2010, Seite 11