Der Meister bietet Top-Quartett auf PDF Drucken E-Mail

Tischtennis-Bundesliga der Frauen beginnt für FSV Kroppach am morgigen Freitag mit Heimspiel gegen Saarlouis-Fraulautern

Den Hattrick haben die Tischtennis-Spielerinnen des FSV Kroppach im Frühjahr perfekt gemacht. Auch einen vierten DM-Titel in Folge würde man im Westerwald keineswegs als langweilig empfinden.

Kroppach. „Wir sind Deutscher Meister – und das darf auch so bleiben“, schmunzelt Manager Horst Schüchen vom FSV Kroppach vor der neuen Spielzeit der Tischtennis-Bundesliga der Frauen, die für den FSV am Freitag, 19.30 Uhr, mit einem Heimspiel gegen Saarlouis-Fraulautern beginnt und am Samstag um 15.30 Uhr mit einem Auswärtsspiel bei Hassia Bingen fortgesetzt wird.

Der Meister hat sich mit Shan Xiao Na und der aktuellen Deutschen Einzelmeisterin Kristin Silbereisen vom Vizemeister TV Busenbach verstärkt, der sein Team aus der 1. Bundesliga zurückgezogen hat. Kein Wunder, dass die Konkurrenz in der Neuner-Liga die Kroppacherinnen erneut auf den Favoritenschild hebt. Denn die Leistungsträgerinnen Krisztina Toth und Europameisterin „Dudu“ Jiaduo Wu vervollständigen ein bärenstarkes Quartett. Hinzu kommt das Rheinland-Talent Anja Schuh, das auf jeden Fall Einsätze bekommen soll, und bei Bedarf Sun Bei Bei, die großen Anteil am DM-Titel 2010 hatte.

Die Kroppacher Konkurrenz wollte unbedingt die Rückkehr zu Vierer-Mannschaften. Nun muss sie damit leben, dass die Vereinsverantwortlichen aus dem Westerwald ihnen ein Team gegenüberstellt, das nur schwer zu schlagen sein wird.

Als härteste Konkurrenten betrachtet FSV-Teamchef Dennis Leicher die Berlinerinnen: „Sie haben fünf erfahrene Spielerinnen und werden oben mitspielen.“ Er geht davon aus, nur auf hochmotivierte Gegner zu treffen: „Gegen uns können die anderen Mannschaften nur gewinnen und entsprechend frei aufspielen.“

Zum Auftakt sieht Leicher „zwei extrem gefährliche Gegner“ auf den FSV Kroppach zukommen. „Li Fen von Saarlouis ist schon seit Jahren unser größtes Problem in der Liga, und eine Petrissa Solja im zweiten Paarkreuz ist schon eine Hausnummer. Zudem hat Maria Fazekas in der vorigen Saison gegen Sun Bei Bei gewonnen“, warnt Leicher vor allem vor dem TTSV Saarlouis-Fraulautern, der stets ein harter Brocken für den FSV war. Und Hassia Bingen hat mit Ding Yaping, Zhenqi Barthel, Nanthana Komwong, Laura Robertson und Dana Hadacova ein leistungsstarkes Quintett.


alt
Sie wollen doch nur spielen: Das neue Team des FSV Kroppach (von links) für die Saison 2010/2011 mit Teamchef Dennis Leicher, Shan Xiao Na, Kristin Silbereisen, Wu Jiaduo, Anja Schuh und Krisztina Toth. Fotos: Jürgen Vohl

Christoph Gerhards

Westerwälder Zeitung vom Donnerstag, 2. September 2010