NDM in Trier: Solja gegen Silbereisen im Einzel-Finale PDF Drucken E-Mail

Trier. Diese Situation ist für beide neu: Sowohl Petrissa Solja als auch Kristin Silbereisen spielen das erste Einzelfinale bei Deutschen Meisterschaften in ihren Karrieren. Im Halbfinale bezwang der Youngster des TTSV Saarlouis-Fraulautern Guo Pengpeng vom Bundesliga-Konkurrenten 3B Berlin mit 4:2. Busenbachs Kristin Silbereisen behielt in sechs umkämpften Sätzen die Oberhand über die topgesetzte Wu Jiaduo, die als amtierende Europameisterin nun weiter auf ihren ersten nationalen Einzeltitel warten muss.

Nach außen wirkte Petrissa Solja ruhig bei ihrer ersten Begegnung gegen die gebürtige Chinesin. In ihr sah es jedoch ganz anders aus, wie sie im Anschluss an die Partie zugab: "Ich war tierisch nervös. Dass ich nach dem ersten Satz wusste, dass ich gewinnen könnte, hat es nicht leichter gemacht." Nach gewonnenem Auftakt gingen die Durchgänge zwei und drei verloren. Doch Solja blieb dran, spielte aggressiv, platzierte gut. "Als ich im letzten Satz bei 5:1 dachte, 'Jetzt kannst du gewinnen', stand es direkt 5:5", erklärte die Gymnasiastin. Gereicht hat es dann doch noch für ein 11:7. Guo Pengpeng, die sich ihren ersten Podestplatz bei nationalen Meisterschaften erspielte, bemängelte einmal mehr ihre Passivität in den letzten drei Sätzen. "Sie konnte auf den ersten Ball ganz einfach angreifen. Ich habe nicht genug Druck gemacht", sagte sie. Zufrieden mit ihrer Leistung am gesamten Turnierwochenende war sie dann aber doch.

Damen-Einzel, Halbfinale
Kristin Silbereisen - Wu Jiaduo 4:2 (8,-6,-8,9,14,8)
Petrissa Solja - Guo Pengpeng 4:2 (7,-4,-7,5,6,7)

Finale, ca. 15 Uhr
Silbereisen - Solja

SH (www.tischtennis.de)