Nationalen Deutschen Meisterschaften - "Es ist eine sehr schöne Halle" PDF Drucken E-Mail

Trier. Vom 5. bis 7. März ist Trier Gastgeber der 78. Nationalen Deutschen Meisterschaften. Rund vier Wochen vor der Veranstaltung gaben der gastgebende Tischtennis-Verband Rheinland, der Deutsche Tischtennis-Bund und die Arena Trier einen ersten Ausblick auf das Turnier und den Stand der Vorbereitungen. Franz Homscheid, Geschäftsführer des TTV Rheinland, Verbandstrainerin Jie Schöpp, Europameisterin Wu Jiaduo und Wolfgang Esser, Geschäftsführer der Arena Trier, plauderten auf der einberufenen Pressekonferenz in lockerer Runde mit den Medienvertretern aus der Region.

Attraktive Angebote für Vereine

Franz Homscheid, Geschäftsführer des TTV Rheinland, wies auf das umfangreiche Rahmenprogramm der Veranstaltung hin, das vor allem Kinder und Jugendliche in die Arena Trier locken soll. "Am Freitag, den 5. März, wird es einen Tag der Schulen geben. Wir haben über 70 Schule aus der Region zu einem Turnier in die Arena eingeladen. Alle teilnehmenden Kinder und Jugendliche laden wir danach ein, in der Haupthalle die Wettkämpfe zu verfolgen. Auch für Vereine haben wir ein attraktives Angebot: Der Verein, der die meisten Eintrittskarten für die Veranstaltung bestellt, erhält vom TTV Rheinland ein Gros 3-Stern-Bälle." Für das Trierer Publikum hofft Homscheid auf die Teilnahme von Lokalmatadorin Anja Schuh. Für die 15-jährige, die im Sommer zum Bundesligisten FSV Kroppach wechseln wird, hat der TTVR eine Wildcard beantragt. "Anja kann sich aufgrund einer internationalen Veranstaltung nicht über die Südwestdeutschen Meisterschaften am Wochenende qualifizieren. Wir sind zuversichtlich, dass Anja in Trier bei den Deutschen Meisterschaften an den Start gehen wird."

Mit dem Kartenvorverkauf ist Homscheid zufrieden. "Wir sind im Plan", so der TTVR Geschäftsführer. "Es gibt aber noch ausreichend Karten für alle Tage. Wir gehen davon aus, dass wir die erhofften 5000 Zuschauer erreichen werden." Obwohl es sich vom 5.- 7. März um die nationalen Meisterschaften handelt, werden auch ausländische Gäste in der Arena Trier ins Geschehen eingreifen. "Wir haben sechs Schiedsrichter aus Luxemburg eingeladen", so Homscheid. "Sie haben in Trier ja praktisch ein Heimspiel und werden die deutschen Kollegen tatkräftig unterstützen."

 

"Eine sehr schöne Halle"

Europameisterin Wu Jiaduo lobte vor allem die Bedingungen in der Arena Trier, in der es für sie mit dem ersehnten ersten nationalen deutschen Meistertitel klappen soll. "Es ist eine sehr schöne Halle", so die Bundesligaspielerin vom FSV Kroppach. "Ich freue mich ganz besonders in meinem Verbandsgebiet zu spielen und möchte in Trier natürlich etwas erreichen." Auf die starke nationale Konkurrenz ist sie vorbereitet. "Es ist immer schwer, gegen Nationalmannschaftskolleginnen zu spielen, da es nicht so einfach ist, die richtige kämpferische Einstellung zu finden. Man kennt sich ja auch persönlich sehr gut."

TTVR Verbandstrainerin Jie Schöpp äußerte sich zum Wechsel von TTVR-Nachwuchshoffnung Anja Schuh zur neuen Saison in die Bundesliga zum FSV Kroppach. "Anja hat in den letzten Jahren einen großen Sprung gemacht. Der Schritt in die Bundesliga ist sicher eine Riesenherausforderung für sie. Anja wird dort viel lernen und Erfahrungen sammeln. Sie ist sehr ehrgeizig und hat auf jeden Fall das Potenzial eine Spitzenspielerin in Deutschland zu werden. Sie weiß aber auch, dass Sie für ihre Ziele hart arbeiten muss."
Die langjährige Nationalspielerin kennt den ganz besonderen Reiz der Deutschen Meisterschaften. "Zu meiner Zeit war die Konkurrenz unheimlich groß. Nicole Struse und Olga Nemes waren nicht nur nationale sondern auch internationale Spitzenspielerinnen", so die zweifache Titelträgerin. "Da will man sich natürlich in jedem Wettbewerb beweisen, vor allem vor heimischem Publikum in Deutschland."

"Wir werden sicher eine tolle Veranstaltung erleben"

Wolfgang Esser, Geschäftsführer der Arena Trier, erwartet mit den Nationalen Deutschen Meisterschaften ein sportliches Highlight in der ältesten Stadt Deutschlands. "Die Organisation rund um den sportlichen Ablauf ist bei Franz Homscheid und seinem Team in den besten Händen. Um den Rest kümmern wir uns und sind da voll im Zeitplan. Wir werden sicher eine tolle Veranstaltung erleben", so Esser.

alt
Freuen sich auf die 78. Nationalen Deutschen Meisterschaften in Trier: Jie Schöpp (Links) und Wu Jiaduo. Foto: Hinz 
 

MO (www.tischtennis.de)