Slovenian Open: Silbereisen, Steger und Fejer-Konnerth ziehen ins Viertelfinale ein PDF Drucken E-Mail

alt
Wu Jiaduo strauchelte im Achtelfinale überraschend gegen Galia Dvorak (Foto: MS)
 
Velenje. Kristin Silbereisen hat bei den Slovenian Open ihre glänzenden Auftritte des Eröffnungstages fortgesetzt und ist mit einem 4:3-Erfolg über die Österreicherin Li Qianbing in das Viertelfinale eingezogen. Am zweiten Hauptrundentag setzte sich allerdings auch das gestern durch den topgesetzten Dimitrij Ovtcharov (Charleroi) und Patrick Baum (Grenzau/4) begonnene Favoritensterben mit deutscher Beteiligung fort. So unterlag die an Position zwei gesetzte Europameisterin Wu Jiaduo der auch heute überzeugend auftretenden Spanierin Galia Dvorak im Achtelfinale mit 0:4.

Damen-Bundestrainer Jörg Bitzigeio analysierte die Vorstellung Wus gestern und heute: "Dudu hatte gestern bereits ein schweres Match gegen Lovas, gegen die sie beim bisher einzigen Vergleich beim World Team Cup 2007 verloren hatte. Zum Glück hat Dudu in der Endphase der Sätze fünf und sechs nochmal zulegen können, um den Sieg davon zu tragen. Heute konnte man gegen Dvorak ebenfalls sehen, dass s hier sicherlich nicht in Topform gespielt hat. Sie ist noch etwas zu langsam, und heute konnte sie das gegen eine sehr starke Dvorak, die gestern schon aufgetrumpft hatte, nicht wettmachen." Bitzigeio durfte hingegen mit den Auftritten von Kristin Silbereisen rundum zufrieden sein: "Das war gegen Li Qianbing heute erneut ein starkes Spiel, nachdem Kristin gestern schon zwei sehr gute Matches gemacht hatte. Vor allem die Art und Weise, wie sie das Spiel gegen eine Weltklasseakteurin wie Li Jiao dominiert hat, war bemerkenswert. Ihr Aufwärtstrend, den ich schon im Sommer prognostiziert habe und der sich seit der EM auch in Ergebnissen zeigt, hält bisher weiter an und die Siege heute und gestern sind eine Belohung für ihre harte und konzentrierte Trainingsarbeit." Wie gestern gegen Li Jiao überstand Silbereisen auch gegen Li Qianbing nach dominantem Start eine kritische Phase, als die Österreicherin nach einem 2:0-Start der Deutschen drei Sätze in Folge gewann. Doch mit zweimal 11:8 zog Silbereisen dann doch noch vollkommen verdient in die Runde der besten Acht ein. Die nächste Gegnerin Silbereisens ist mit der Europe-Top-12-Gewinnerin Li Qian (Polen) eine weitere Hürde.

Bei den Herren benötigten der an Position Fünf gesetzte Bastian Steger (Frickenhausen) und Zoltan Fejer-Konnerth (Pontoise-Cergy) jeweils sechs Sätze, um sich für die Runde der besten Acht zu qualifizieren. Gegen den Tschechen Dmitrij Prokopcov und den Kroaten Roko Tosic gerieten die Siege der beiden Deutschen nicht in Gefahr. Zoltan Fejer-Konnerth kann nun im Viertelfinale am Abend gegen den Österreicher Chen Weixing beweisen, dass er zu den Spezialisten gegen defensivere Spielsysteme gehört. Steger fordert den an Zwei gesetzten Taiwanesen Chuang Chih-Yuan heraus. Gegen den Russen Grigory Vlasev mit 2:4 ausgeschieden ist Hanaus Youngster Steffen Mengel, der gestern mit seinen Erfolgen über den Schweden Par Gerell und den für die Slowakei spielenden Thomas Keinath für positive Schlagzeilen gesorgt hatte.

Herren-Einzel
Achtelfinale

Zoltan Fejer-Konnerth - Roko Tosic HRV 4:2 (7,5,2,-6,-6,9)
Steffen Mengel - Grigory Vlasov RUS 2:4 (-6,6,-9,-9,6,-15)
Bastian Steger - Dmitrij Prokopcov 4:2 (8,6,9,-7,-7,5)
Viertelfinale

Zoltan Fejer-Konnerth - Chen Weixing AUT, 18.30 Uhr
Bastian Steger - Chuang Chih-Yuan TPE, 19.15 Uhr

Damen-Einzel
Achtelfinale
Kristin Silbereisen - Li Qianbing AUT 4:3 (6,5,-5,-9,-9,8,8)
Wu Jiaduo - Galia Dvorak ESP 0:4 (-7,-6,-9,-11)
Viertelfinale
Kristin Silbereisen - Li Qian POL, 17 Uhr


 
Herren-Doppel
Viertelfinale
Baum/Steger - Benjamin Rogiers/Yannik Vostes BEL 4:1 (4,-8,6,8,9)
Halbfinale
Baum/Steger - Jeong Sang Eun/Jung Young Sik KOR, 20.45 Uhr
 
Damen-Doppel
Viertelfinale
Schall/Wu - Li Jie/Elena Timina NED 2:4 (-2,6,-7,9,-6-9)

MS (www.tischtennis.de)