Wahl zum "Spieler des Jahres" PDF Drucken E-Mail

Frankfurt/Münster. Tischtennis-Deutschland ist nach wie vor fest in seiner Hand. Timo Boll wird von den Fans wie eh und je geliebt und geschätzt. Bereits zum elften Mal – und zum zehnten Mal in Folge – wurde der Weltranglisten-Vierte zum Spieler des Jahres gewählt, diesmal mit zwei Dritteln aller Stimmen (66,7 Prozent). Seine Erfolge sprachen auch 2009 wieder für sich: zweiter Platz beim Tournament of Champions, zweifacher Europameister (Doppel, Team) und Bronze im Einzel, Gewinner des LIEBHERR Europe Top 12... Das Nachsehen hatte wie 2008 Christian Süß (8,7), der sich den zweiten Platz diesmal mit dem EM-Viertelfinalisten Ruwen Filus teilen muss, gefolgt von Patrick Baum (4,6) und Alexander Flemming (3,4).

Wachablösung bei den Damen

Bei den Damen gab es eine Wachablösung. Nach vier Auszeichnungen in Folge wurde Elke Schall (18,2 Prozent) erstmals von Europameisterin Wu Jiaduo (56,8) geschlagen, die sich durch ihren Triumph von Stuttgart mit großem Vorsprung in die Herzen der "tt"-Leser und User von tischtennis.de spielen konnte. „Das wird sie freuen“, sagt Bundestrainer Jörg Bitzigeio über seine Nummer eins, die sich aktuell beim Pro-Tour-Finale in Macao befindet, „es ist eine verdiente Honorierung ihrer Leistungen“. Dritte wurde überraschend die erst 15-jährige Anna Krieghoff (8,5), die sich vor Kristin Silbereisen (8,1) und Zhenqi Barthel sowie Tanja Hain-Hofmann (je 1,3) schob.

Eine kleine Serie im Nachwuchsbereich startete die 15-jährige Petrissa Solja (46,8). Nach 2008 gewann die Schüler-Europameisterin auch 2009 die Wahl – vor dem Gewinner des Europe Youth Top 10, Patrick Franziska (17,6).

Zur Information: Insgesamt haben wir 40 E-Mail-Voten aus der Berechnung und der anschließenden Preisziehung ausgeschlossen. Die jeweils identischen Wahlen (Süß und Schall) wurden in Sekundenabständen von einem Computer (einheitliche IP-Nummer) abgeschickt und weisen auf ein Computer-Programm hin. Das entspricht nicht unseren Vorstellungen von einer selbstbestimmten und selbstgetätigten Wahl. Die Wahl zum "Spieler des Jahres" ist eine gemeinsame Aktion des Deutschen Tischtennis-Bundes, des Fachmagazins "tischtennis" und der Firma JOOLA.

 
Jörg Petrasch, Redaktion "tt" (www.tischtennis.de)
 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 12. Januar 2010 um 20:03 Uhr