Ein goldenes Geschenk am Tag danach PDF Drucken E-Mail

wujiaduo-jubel3-em09-209-f_023-250x400
 
Stuttgart.
Mit dem Gewinn der Goldmedaille bei den LIEBHERR Europameisterschaften in Stuttgart hat sich Wu Jiaduo (Foto) einen Tag nach ihren 32. Geburtstag nachträglich selbst das schönste Geschenk gemacht. In der ausverkauften Porsche-Arena bezwang Sie am Nachmittag die 18-jährige Ukrainerin Margaryta Pesotska glatt mit 4:0. Es ist Wus bislang größter sportlicher Erfolg. 2007 hatte sie bei den Europameisterschaften in Belgrad Bronze mit der Mannschaft und im Doppel gewonnen.

Die strahlende Siegerin konnte ihr Glück zunächst kaum fassen. „Heute bin ich doppelt glücklich, ich fühle mich wie im Himmel." Ohne einen Timo Boll im Endspiel habe sie schon einen besonderen Druck verspürt.  "Ich spiele hier schließlich zuhause in Deutschland – in Stuttgart. Nachdem Timo ausgeschieden ist, bin ich die Einzige Deutsche gewesen, da habe ich einfach alles gegeben.“
Bundestrainer Jörg Bitzigeio war einfach nur stolz: „Wir hatten nur kurz Zeit, um zum regenerieren. Doch Dudu hat im Spiel trotzdem alles so umgesetzt ,wie vorab besprochen. Ich hatte schnell das Gefühl, dass alles sehr gut läuft und musste mich an der Seite selbst beruhigen. In den nächsten Tagen werde ich erst realisieren was da heute passiert ist.

Lohn für eine intensive Trainingsarbeit

Bitzigeio erkannte in der Goldmedaille den Lohn für eine intensive Trainingsarbeit. "Der Erfolg von Dudu war ganz wichtig für unser Team und unsere Gruppe. Er belohnt auch, dass wir in diesem Jahr unter optimalen Bedingungen gut gearbeitet haben. Speziell im Juni hat Dudu viel Kraft- und Konditionstraining absolviert, um athletischer zu werden" Bitzigeio sieht sein Team auf einem guten Weg und wünscht sich, dass seine Nachwuchshoffnungen bei Wus Erfolg ganz genau hingschaut haben. "Ich hoffe, dass sich unsere jungen Spielerinnen dies Alles gut angeschaut haben und daraus die Motivation ziehen, noch härter und gezielter zu arbeiten."

Damen-Einzel, Finale
Wu Jiaduo - Margaryta Pesotska UKR 4:0 (8, 5, 9, 5)

Damen-Einzel, Halbfinale
Ruta Paskauskiene LTU - Margaryta Pesotska UKR 2:4 (-11, 3, -9 -3, 14, 9)
Wu Jiaduo - Viktoria Pavlovich BLR 4:3 (-8, 9, -8, 2, 8, -7, 6)

Florian Pfeiffer/wb/MO
Fotos: M. Schillings
www.tischtennis.de