Boll und Jiaduo Wu nehmen locker ersten Hürden PDF Drucken E-Mail

STUTTGART. Timo Boll ist im Soll. Deutschlands Tischtennis-Star hat die Jagd auf den Titel-Hattrick bei der EM erfolgreich gestartet. Im Einzel und im Doppel, wo er mit seinem Düsseldorfer Klubkollegen Christian Süß bereits im Achtelfinale steht, gewann der Titelverteidiger erwartungsgemäß jeweils zwei Partien. Auch Süß und Bastian Steger zogen in die dritte Runde des Einzel-Wettbewerbs ein. Boll präsentierte sich in den Partien gegen Vladislavs Agurjanovs (Lettland/4:0) und Geir Erlandsen (Norwegen/4:1) hellwach. Ein Höhepunkt am Großkampftag mit 44 Partien mit DTTB-Beteiligung war das Frauen-Einzel zwischen Jiaduo Wu (Kroppach) und der elf Jahre alten Alina Sandul aus Moldawien. Die jüngste EM-Teilnehmerin verlor zwar mit 0:4 Sätzen - die Sympathien des Publikums gehörten ausnahmsweise aber nicht der Deutschen, die schon in der dritten Runde steht.

 

Westerwälder Zeitung vom Freitag, 18. September 2009, Seite 10