FSV Kroppach und TTC Grenzau müssen auswärts ran PDF Drucken E-Mail

KROPPACH/GRENZAU. Auch nach dem Weggang der Spitzenspielerin Yue Gu Wang und dem Wechsel der deutschen Rekordnationalspielerin Nicole Struse zum SV Böblingen zählt der Deutsche Meister FSV Kroppach in der Tischtennis-Bundesliga der Frauen weiterhin zu den Topfavoriten. Trotz des deutlich spürbaren Verlustes von Sponsorengeldern konnten die deutsche Nummer eins Jiaduo Wu und die erfahrene Ungarin Krisztina Toth gehalten werden. Neu im Team der Westerwälderinnen sind Bei Bei Sun aus Singapur und die Chinesin Jun Jia, die wechselweise zum Einsatz kommen sollen. Zum Saisonauftakt tritt der FSV Kroppach am heutigen Samstag um 14 Uhr in Bad Driburg an und feiert dort ein Wiedersehen mit seiner früheren Spielerin Andrea Bakula.

Am zweiten Spieltag der Deutschen Tischtennis-Liga spielt der TTC Zugbrücke Grenzau am Montag, 19.30 Uhr, beim ETTU-Cup-Gewinner SV Plüderhausen, der ohne seinen schwedischen Neuzugang Jörgen Persson in Bremen mit 2:3 unterlag. Nach dem 3:1-Sieg gegen Jülich hoffen die Grenzauer erneut auf Patrick Baum, der sich in der Weltrangliste auf Platz 31 vorschob.    (gh)

 

Westerwälder Zeitung vom Samstag, 5. September 2009, Seite 10.