Vorsichtiges Abtasten am 1. Spieltag PDF Drucken E-Mail
tt kroppach 23

Frankfurt/Main.
Der DJK TuS Essen-Holsterhausen siedelte seine Ziele für die Saison 2009/2010 hoch an, wollte um die Meisterschaft, aber auf jeden Fall im oberen Tabellendrittel dabei sein. Neuzugang Elke Schall sollte zur Realisierung beitragen, doch nun sagte die 36-Jährige schweren Herzens sogar die EM-Teilnahme wegen einer Entzündung im Fuß ab. Fällt Schall längerfristig aus, muss der Essener-Klub seine Vorgaben neu überdenken. Favorisiert gehen der FSV Kroppach (Foto), 3B Berlin Tischtennis und der TTSV Saarlouis-Fraulautern in die Auftaktspiele.
 
 
Sonnabend, 14 Uhr: TuS Bad Driburg – FSV Kroppach
 
Der TuS Bad Driburg hatte nach dem Saisonende 2008/2009 bange Wochen zu überstehen, bis sich der Vizemeister der 2. Liga Nord, die Kaltenkirchener TS gegen einen Aufstieg entschied. Immer wieder bekundete der TuS die Bereitschaft in der 1. Liga bleiben zu wollen. Ein erneuter Start sollte aber nur mit einer Verstärkung in Betracht gezogen werden. Diese Bürde obliegt Neuverpflichtung Andrea Bakula, die sich mit der kroatischen und deutschen Nationalmannschaft auf die EM im Düsseldorfer Leistungszentrum vorbereitet. Ausgerechnet gegen ihren ehemaligen Klub, den FSV Kroppach, trägt sie nun zum ersten Mal das Trikot der Kurstädterinnen.
 
Die lange Durststrecke der Wartezeit nahmen Shi Qi und Li Bin in Kauf, die erneut zum Aufgebot der Kurstädterinnen gehören. „Beide sind vor Ort und trainieren auch hier. Wir sind klarer Außenseiter, haben aber überhaupt nichts zu verlieren und können locker aufspielen“, berichtet Franz-Josef Lingens, Manager beim TuS. Er sei optimistisch, dass es die Mannschaft dem amtierenden Deutschen Meister im ersten Heimspiel der Saison nicht so leicht machen werde.
 
Einen ersten Eindruck von Sun Bei Bei, dem neuen Teammitglied des FSV Kroppach, konnten rund 60 Medienvertreter bei der Pressekonferenz gewinnen. „Das Interesse war enorm, auch das Fernsehen  war präsent“, erklärt FSV-Manager Horst Schüchen. Die zierliche, aber überaus sympathische Asiatin, die zuvor in Spanien spielte, habe bereits Tuchfühlung mit dem Verein aufgenommen und fühle sich sehr wohl. „Wu Jiaduo war ganz locker, obwohl die Pro Tour Turniere in China und Korea sowie die EM-Vorbereitung Kraft gekostet haben. Krisztina Toth hatte eine längere Pause, aber wird sind sicher, dass auch sie zum Saisonstart hoch motiviert ist“, sagt Schüchen. Leider sei die gemeinsame Vorbereitung nicht optimal gewesen.
 
 „Wir sehen unsere Gastgeberinnen keinesfalls als Kanonenfutter, gehen aber dennoch davon aus, das Spiel zu gewinnen“, sagt FSV-Manager Horst Schüchen. Die Vorzüge von Andrea Bakula seien bestens bekannt, so dass Teambetreuer Dennis Leicher wohl kein Problem habe, die Mannschaft einzustellen.
 
Die Partie beginnt zu einer recht frühen Uhrzeit, weil die Gäste am gleichen Tag noch wieder Richtung Kroppach abreisen wollen. „Wir haben eine Feier vom Gesamtverein, der 90 Jahre alt wird, an der wir teilnehmen möchten. Am Sonntag ist Familientag und da soll die Mannschaft Autogramme schreiben und sich präsentieren“, bedankt sich Schüchen gleichzeitig für das Entkommen des TuS.
 
Martina Emmert (www.tischtennis.de)