China Open: Wu Jiaduo unterliegt der EM-Zweiten Liu Jia im Achtelfinale knapp mit 3:4 PDF Drucken E-Mail
Tianjin. Für Deutschlands Asse sind die China Open am zweiten Wettkampftag beendet. Als beste Vertreterin des DTTB unterlag am Vormittag Wu Jiaduo (Foto) im Achtelfinale des Einzel-Wettbewerbs im Duell der beiden letzten Europäerinnen Österreichs EM-Finalistin Liu Jia unglücklich mit 9:11, 11:9, 11:1, 6:11, 8:1, 11:5 und 8:11.

Im bisherigen Turnierverlauf hatte die Weltranglisten-25. gestern das nationalmannschafsinterne Duell gegen die Holsterhausenerin Zhenqi Barthel mit 4:1 gewonnen und sich zuvor zum Auftakt gegen die Waliserin Naomi Owen durchgesetzt. Barthel hatte in Runde eins die Weltranglisten-97. Misako Wakamiya (Japan) mit 4:0 bezwungen, während die Busenbacherin Kristin Silbereisen im gleichen Durchgang der Weltranglisten-Neunten Ding Ning (China) unterlag. Als einzigen männlichen Vertreter des DTTB hatte Zoltan Fejer-Konnerth (Pontoise-Cergy/Frankreich) in seinem Eröffnungseinzel gegen Jugend-Weltmeister Chen Chieh-An aus Taiwan das Aus ereilt.

Das zusammen mit Damen-Bundestrainer Jörg Bitzigeio und Physiotherapeutin Birgt Schmidt direkt vom Europameisterschafts-Vorbereitungslehrgang nach Tianjin gereiste DTTB-Trio fliegt im Anschluss an die China Open weiter nach Seoul. Dort werden ab Mittwoch außer Wu, Barthel und Silbereisen auch Dimitrij Ovtcharov (Charleroi) und Patrick Baum (Grenzau), die von Herren-Bundestrainer Richard Prause begleitet werden, bei den Korean Open ihr letztes internationales Turnier vor den LIEBHERR Europameisterschaften 2009 in Stuttgart (13. bis 20. September) bestreiten.

-h200_-w200_wu-go2008_089

(www.tischtennis.de)