Optimaler Struse-Abschied PDF Drucken E-Mail
FSV Kroppach entzaubert den Vizemeister

FSV Kroppach - TV Busenbach     3:0

KROPPACH. Mit einem beeindruckenden 3:0-Erfolg über den TV Busenbach und letztlich sechs Punkten Vorsprung auf den Vizemeister hat der FSV Kroppach die Saison in der Tischtennis-Bundesliga der Frauen abgeschlossen. "Die Mannschaft war als Topfavorit in die Spielzeit gestartet und hat dem großen Druck hervorragend stand gehalten", zog Teamchef Dennis Leicher Bilanz. "Ohne die Verletzungen und Erkrankungen aus der Vorwoche wäre es sogar machbar gewesen, ohne Verlustpunkt durch die gesamte Saison zu kommen."

FSV-Spielerin Yue Gu Wang hat ihren Husten zwar noch nicht ganz auskurieren können, ließ aber Elke Schall dennoch kaum eine Chance. Die deutsche Nationalspielerin gewann zwar den ersten Satz, wurde danach aber klar beherrscht. "Wang hat überaus clever gespielt. Sie stand vorn am Tisch und hat die Bälle sehr geschickt verteilt", lobte Leicher. "Somit musste sie sich nicht überanstrengen."

Nicole Struse fuhr in ihrem letzten Bundesliga-Spiel für den FSV nach acht Jahren in Kroppach einen Fünfsatz-Erfolg über Laura Robertson ein, die den meisten Tischtennis-Freunden unter ihrem Mädchennamen Stumper besser bekannt sein dürfte. "Nicole wirkte nach ihrer Krankheit noch ein wenig kraftlos, aber wenn sie da sein musste, dann hat sie ihre Punkte auch gemacht", so Leicher. "Vom Talent her ist sie ihrer Gegnerin haushoch überlegen. Sie hat ihr Spiel routiniert nach Hause gebracht."

Überraschend deutlich in drei Sätzen setzte Krisztina Toth gegen Kristin Silbereisen den Schlusspunkt. "Da fällt mir fast nichts mehr ein, wie ich diese Frau noch loben soll", suchte der FSV-Teamchef nach Worten. "Der Matchball war der Meisterball, da hat sie in der Ballonabwehr einige schier unerreichbare Bälle geangelt. Insgesamt war die gesamte Begegnung aufbauend im Hinblick auf das Champions-League-Finalspiel gegen Linz."    (gh)

Kroppach - Busenbach

Wang - Schall 7:11, 11.6, 11:2, 11:7; Struse - Robertson 4:11, 11:4, 8:11, 11:5, 11:3; Toth - Silbereisen 11:8, 11:9, 16:14.

 

 Für das heutige Champions-League-Finale gegen Linz, 18.30 Uhr, gibt es noch Karten an der Abendkasse.

 

Westerwälder Zeitung vom 11.04.2009, Seite 12.