FSV Kroppach ist Deutscher Meister PDF Drucken E-Mail
alt
FSV Kroppach – SV Böblingen 3:1 Jubel nach Berliner Sieg kennt keine Grenzen
 
Frankfurt/Main. 18 Minuten nach dem 3:1-Sieg des FSV Kroppach gegen den SV Böblingen kam das erlösende Resultat aus Berlin: 3:2 für 3B gegen den TV Busenbach – Kroppach ist Meister der Saison 2008/2009.
„Plötzlich kam dann eine Sektdusche auf alle zu“, beschreibt Trainer Dennis Leicher den Moment nach dem Triumph. Rund 50 Kroppacher hätten um den Liveticker gestanden und mit Spannung das Schlussdoppel in Berlin verfolgt. „Als es nach einem 2:0 für Berlin dann noch 2:2 stand, da bin ich rausgegangen und habe eine Zigarette geraucht, ich konnte das nicht mehr ertragen“, sagt Leicher.
Es sei allerdings ein hartes Stück Arbeit gewesen, bevor der Sieg gegen Böblingen festgestanden habe. „Meine Spielerinnen waren alle etwas angeschlagen, unter anderem Krisztina Toth, aber auch Wang Yue Gu.“ Dann habe sich auch noch Nicole Struse krank gemeldet, so dass er keine Alternative gehabt habe. „Ich habe allerdings Krisztina angewiesen, dass sie mit ihren Kräften haushalten sollte, damit ihre Verletzung nicht wieder aufbricht“, erzählt Leicher. Gegen Qianghong Gotsch sei zudem eine hundertprozentige Leistung nötig, um sie zu schlagen. Gotsch gewann in vier Sätzen mit 3:1. Wu Jiaduo „Dudu“ habe sehr souverän gespielt, während sich Wang durch die Partien „gearbeitet“ habe.
„Jetzt fehlt nur noch das i-Tüpfelchen, der Seig in der Champions-League“, sagt Leicher. Bis dahin sei noch einmal volle Konzentration angesagt. „Wir haben hinterher nur ein bisschen gefeiert, die Spielerinnen waren zu geschlaucht“, berichtet Leicher.   
Text und Foto: Axel Emmert (www.tischtennis.de)