FSV Kroppach peilt ganz große Ziele an PDF Drucken E-Mail
Final-Hinspiel der Champions-League am Freitag in Linz - Gelingt der dritte DM-Titelgewinn schon am Sonntag zu Hause gegen Böblingen ?

Die Tischtennis-Spielerinnen des FSV Kroppach stehen wieder einmal vor einem strapaziösen Wochenende. Doch die sportliche Ernte, die dabei eingefahren werden kann, lohnt auf jeden Fall auch die größten Anstrengungen.

KROPPACH. Die Tischtennis-Frauenmannschaft des FSV Kroppach hat viel vor: Heute geht es mit dem kleinen Mannschaftsbus nach Linz in Österreich, wo es darum geht, sich am Freitag von 20.15 Uhr an im ersten Endspiel der Champions-League eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am Karsamstag, 18.30 Uhr, in Kroppach zu verschaffen.

Am Sonntag, 14.30 Uhr, steht dann das Bundesliga-Heimspiel gegen den SV Böblingen auf dem Programm. Gelingt dem FSV der 15. Sieg im 15. Spiel und verliert der TV Busenbach entweder am Samstag in Hannover oder am Sonntag in Berlin, dann ist der dritte DM-Titel für die Kroppacherinnen bereits frühzeitig eingefahren.

Linz - Kroppach

In der Gruppenphase gab es für den FSV Kroppach in Linz eine 1:3-Niederlage, zu Hause einen 3:1-Erfolg. "Diese Ergebnisse sagen alles, es ist kein Favorit erkennbar", sagt Kroppachs Teamchef Dennis Leicher. "Die Tagesform wird entscheiden, die Chancen stehen 50:50."

Etwas schlechter sieht für den FSV allerdings die Quote hinsichtlich des Einsatzes von Krisztina Toth aus. "Die Chancen auf ihren Einsatz in Linz sind leider gering, aber wir haben zum Glück mit Nicole Struse eine versierte und erfahrene Spielerin in der Hinterhand." Spitzenspielerin Yue Gu Wang hat ihre in Bad Driburg erlittene Bänderdehnung mit Bluterguss gut überstanden, war aber zuletzt bei den German Open nicht mit ihrer Leistung zufrieden. "Sie tut alles, um am Freitag in Linz topfit zu sein, denn sie weiß um die Bedeutung dieses Spiels für den Verein", vertraut Leicher in die Nummer eins und hofft, dass "Dudu" Jiaduo Wu an ihre zuletzt sehr guten Leistungen anknüpfen wird.

Kroppach - Böblingen

"Wir müssen aufpassen", warnt Dennis Leicher davor, den Tabellensechsten aus Böblingen (14:14 Punkte) zu leicht zu nehmen. SV-Spitzenspielerin Qianhong Gotsch war in der vorigen Saison mit einer 27:4-Bilanz noch beste Bundesliga-Spielerin.

"Auch Mie Skov hat in dieser Spielzeit schon sehr gute Leute geschlagen. Und Yianhua Yang-Xu wird bei ihrer Rückkehr nach Kroppach ohnehin motiviert sein." Sie hatte beim Kroppacher 3:1-Sieg in der Hinrunde Krisztina Toth am Rande einer Niederlage und bezwang zuletzt beim Böblinger 3:1-Erfolg gegen Tostedt die starke Ying Han in 3:2 Sätzen.

   Christoph Gerhards

 

alt

Duell der Gigantinnen am Sonntag in Kroppach: Böblingens routinierte Spitzenspielerin Qianhong Gotsch (Foto) ist in dieser Saison mit einer 21:5-Bilanz die zweitbeste Bundesliga-Spielerin hinter Kroppachs Yue Gu Wang (16:1). Foto: Jürgen Vohl

Westerwälder Zeitung vom 26.03.2009, Seite 10.