Polish Open: Nur drei Deutsche erreichen das Achtelfinale PDF Drucken E-Mail
Poznan. Die Polish Open sind schon nach dem ersten Hauptrundentag für die Mehrzahl der deutschen Teilnehmer beendet. Von dreizehn in der Hauptrunde gestarteten DTTB-Assen erreichten mit Shan Xiaona, Zhenqi Barthel und Ruwen Filus nur drei das Achtelfinale im Einzel. Außerdem spielen am Samstag im Doppel die German-Open-Siegerinnen Petrissa Solja und Sabine Winter um eine Medaille.


Damen-Einzel: Shan Xiaona und Zhenqi Barthel erreichen Achtelfinale


Zwei von fünf deutschen Damen haben das Achtelfinale im Einzel erreicht. Kroppachs Spitzenspielerin Shan Xiaona, im Eröffnungseinzel von der Polin Klaudia Kusinski nicht übermäßig gefordert, musste in Runde zwei lange zittern, ehe sie ihren knappen 4:3-Erfolg über die Taiwanesin Chen Szu-Yu unter Dach und Fach hatte. Am Samstag trifft die gebürtige Chinesen nun auf die Tschechin Renata Strbikova. Ebenfalls in der Runde der besten Sechzehn steht Zhenqi Barthel. Dem knappen 4:3-Sieg über die talentierte Ungarin Dora Madarasz ließ die Bingenerin am Abend ein bemerkenswert klares 4:0 über die Japanerin Aniuka Tanioka folgen. Nächste Gegnerin im Achtelfinale ist nun die favorisierte Taiwanesin Huang Yi-Hua.

Alle anderen DTTB-Damen sind ausgeschieden. Petrissa Solja (Linz) unterlag nach einem 4:2-Erstrundenerfolg über die Hongkong-Chinesin Doi Hoi Kem Barthels nächster Gegnerin Huang. Sabine Winter absolvierte wie ihre Doppelpartnerin ein gutes Auftaktspiel gegen Yoshimi Ikeda (Japan), unterlag dann allerdings überraschend mit 0:4 der für Österreich spielenden Solja-Schwester Amelie, die sie bei den Europameisterschaften in Dänemark vor wenigen Wochen noch hatte bezwingen können.

www.tischtennis.de