Shan brennt ein Feuerwerk ab PDF Drucken E-Mail
Auswärtssieg FSV Kroppach feiert einen ungefährdeten 6:2-Erfolg in Berlin

Berlin. Der Deutsche Tischtennis-Meister FSV Kroppach ist in der Spur. Nach dem 5:5 im Bundesliga-Topspiel gegen Fraulautern folgte am Sonntag ein ungefährdeter 6:2-Sieg beim TTC Eastside Berlin. „Ich hatte nie das Gefühl, dass wir hier was anbrennen lassen“, sagte FSV-Teamchef Dennis Leicher.

Nach den Doppeln mussten sich die Kroppacherinnen allerdings mit einem 1:1-Zwischenstand anfreunden, da Wu/Silbereisen den Ungarinnen Pota/Lovas in vier Sätzen unterlagen. Auch Shan/Toth mussten kämpfen, um Vize-Europameisterin Irene Ivancan und die für ihre verletzte russische Landsfrau Polina Mikhaylova eingesprungene Irina Palina in vier Sätzen in Schach zu halten.

Danach aber fegte das obere Kroppacher Paarkreuz regelrecht über die Berlinerinnen hinweg. „Dudu“ Wu Jiaduo und Shan Xiaona blieben gegen Georgina Pota und Irene Ivancan – wahrlich keine Anfängerinnen – ohne Satzverlust. „Das war ein Feuerwerk“, lobte Dennis Leicher.

Da Kristin Silbereisen gegen Palina nichts anbrennen ließ und Krisztina Toth ihrer ungarischen Landsfrau Petra Lovas unterlag, ging es mit einer Kroppacher 4:2-Führung in die Pause. Als danach Shan auch gegen Pota laut Leicher „richtig Gas gab“ und Irene Ivancan ihr Spiel gegen Wu wegen einer Oberschenkelverletzung kampflos abgab, war der Kroppacher Sieg gesichert. gh



TTC Berlin - FSV Kroppach 2:6

Pota/Lovas - Wu/Silbereisen 11:6, 9:11, 11:7, 11:8; Ivancan/Palina - Shan/Toth 7:11, 11:5, 8:11, 9:11; Pota - Wu 1:11, 5:11, 4:11; Ivancan - Shan 1:11, 7:11, 8:11; Lovas - Toth 5:11, 11:3, 11:8, 10:12, 11:3; Palina - Silbereisen 4:11, 5:11, 9:11; Pota - Shan 10:12, 2:11, 5:11; Ivancan - Wu 0:11, 0:11, 0:11.

Westerwälder Zeitung vom Montag, 1. Oktober 2012, Seite 24