World Cup der Damen: Wu Jiaduo trotz Niederlage gegen Feng dicht vor dem Viertelfinaleinzug PDF Drucken E-Mail
World Cup der Damen: Wu Jiaduo trotz Niederlage gegen Feng dicht vor dem Viertelfinaleinzug
Wu Jiaduo: noch ein Match vom Viertelfinale entfernt

Huangshi. Beim mit 150.000 Dollar dotierten World Cup ist Wu Jiaduo trotz einer 1:4-Niederlage gegen Medaillenkandidatin Feng Tianwei der Qualifikation für das Viertelfinale ein Stück näher gerückt. Zu nachtschlafender deutscher Zeit musste die Weltranglisten-17. aus Kroppach in Huangshi beim 6:11, 11:13, 5:11, 11:9 und 7:11 trotz einer guten Vorstellung zwar die Überlegenheit der Singapur-Chinesin anerkennen. Der gleichzeitige 4:2-Erfolg der Rumänin Elizabeta Samara über die favorisierte Jiang Huajun (Hongkong) vergrößerte jedoch die Chancen der Deutschen Meisterin, nach Abschluss der Vorrundenbegegnungen einen der beiden ersten Plätze in der Gruppe 2 zu belegen, die zum Einzug in die Runde der besten Acht berechtigen.

Wus 4:0-Erfolg bei der gestrigen Auftaktgala gegen Rumäniens Weltranglisten-38. erweist sich durch den heutigen Sieg Samaras als noch wertvoller, als er ohnehin schon war. Vor ihrem Duell mit der Hongkong-Chinesin Jiang um 8.45 Uhr deutscher Zeit gibt es durch die Höhe ihres gestrigen Erfolgs und den heutigen Satzgewinn gegen Feng nur eine einzige Konstellation, die Deutschlands Nummer 1 noch aus dem Viertelfinale verdrängen könnte: Lediglich im Falle einer eigenen Niederlage gegen die bislang zwar sieglose, aber brandgefährliche Weltranglisten-22. Jiang und einem gleichzeitigen, überraschenden Sieg der rumänischen Außenseiterin über die Weltranglisten-Siebte Feng Tianwei müsste die 35-jährige Europameistertin von 2009 die vorzeitige Heimreise antreten. Ein Sieg Wus über Jiang Huajun würde jedoch alle Rechenschieber-Kalkulationen unterbinden: In diesem Fall könnte selbst ein unwahrscheinlicher 4:0-Erfolg Samaras über Feng den Einzug der Deutschen in das Viertelfinale nicht mehr verhindern.


www.tischtennis.de