Jetzt zählt nur noch das Team PDF Drucken E-Mail
Kroppach-Duo Wu und Silbereisen raus –

Auch Timo Boll scheidet schon im Achtelfinale aus

alt
Bild vergrößern
Das war's für Kristin Silbereisen, zumindest im Einzel. Wie Zimmerkollegin Wu Jiaduo setzt die Kroppacherin nun auf den Teamwettbewerb. Foto: dpa


London. Kristin Silbereisen und Wu Jiaduo sind im Einzel des olympischen Tischtennis-Turniers gescheitert, aber für den am Freitag beginnenden Team-Wettwettbewerb haben sie dennoch viel Motivation gesammelt. Der Reihe nach: „Jetzt ist es meine Hauptaufgabe, Dudu in die vierte Runde zu peitschen“, erklärte Silbereisen nach ihrem Aus in der Londoner Messehalle ExCel. Die Ochtendungerin war trotz eines guten Spiels in der dritten Runde an der Weißrussin Viktoria Pavlovich gescheitert. Aber ärgern musste sie sich nicht über die 2:4-Niederlage. „Viel besser hätte ich nicht spielen können“, sagte die 27-Jährige, „deswegen kann ich mir auch keinen Vorwurf machen.“

Obwohl Silbereisen bereits 0:2 nach Sätzen zurücklag, glich sie mit hohem Kampfgeist zum 2:2 aus. „Viktoria hat danach aber noch eine Schippe drauflegen können“, erklärte Silbereisen anerkennend. Im Unterton lag genau die Fairness, mit der auch ihre Zimmerpartnerin Jiaduo die Chance aufs Weiterkommen in der vierten Runde beschrieb. Ihren Drittrunden-Auftakt hatte „Dudu“ zuvor gegen die Tschechin Iveta Vacenovska 4:2 gewonnen. „Jetzt kommt Tianwei Feng, das wird sicher schwer“, erklärte die 34-Jährige jedoch. Zwar kämpfte die Spielerin des FSV Kroppach gegen Feng energisch und holte zweimal einen Satzrückstand auf, aber die Akteurin aus Singapur setzte sich mit 4:2 durch.

Bis Freitag werden die Frauen Dimitri Ovtcharov unterstützen. Ovtcharov spülte den Briten mit dem feinen Namen Paul Drinkhall als Lokalmatador mit 4:0 aus der Halle und erklärte selbstbewusst: „Paul hat gut gespielt – aber ich bin in großartiger Form.“ Die stellte er beim 4:0 im Achtelfinalspiel gegen den für Österreich startenden Chinesen Weixing Chen unter Beweis. Damit steht Ovtcharov erstmals in einem Olympia-Viertelfinale.

Tischtennis-Star Timo Boll ist dagegen bereits im Achtelfinale ausgeschieden. Der WM-Dritte verlor gegen den Rumänen Adrian Crisan sensationell mit 1:4 Sätzen und verpasste damit auch im vierten Anlauf seine erste Einzel-Medaille bei Olympia. Volker Boch

Westerwälder Zeitung vom Dienstag, 31. Juli 2012, Seite 11